Rechtsanwaltskanzlei Hochstrat I Essen

Ausländerrecht  Strafrecht

 
 
Familienzusammenführung:

Problemfelder:

Kenntnisse der deutschen Sprache für Ehegatten bzw. Kinder über 16 Jahren müssen vor Einreise im Ausland mit einem bestimmten Niveau erworben worden sein.  Dies stellt sich zumeist als großer Hinderungsgrund für die beabsichtigte Familienzusammenführung dar. Hiervon gibt es aber einige Ausnahmen, die sowohl im Gesetz manifestiert als auch die Rechtsprechung entwickelt worden sind.

Der Vorwurf der Scheinehe ist ein großes Hindernis im Rahmen einer beabsichtigten Familienzusammenführung Beide Eheleute müssen die Absicht haben, eine familiärer Lebensgemeinschaft führen zu wollen. Wichtig ist, dass die Botschaft bzw. die zu beteiligende Ausländerbehörde schon bei einem Verdacht die Zustimmung zur Familienzusammenführung verweigern kann. Verdachts-momente können u. a. sein: illegaler Voraufenthalt, großer Altersunterschied, kurze Beziehungszeit. 


Wussten Sie, dass Sie im Rahmen des Ehegattenachzuges nicht unbedingt schon vorher im Ausland geheiratet haben müssen? Es ist auch möglich zur Heirat in das Bundesgebiet einzureisen!



 

Rosastr. 8

45130 Essen-Rüttenscheid

Tel. 0201 102 98 13

Fax 0201 102 98 16

NOTFALL SMS

01525  / 428 12 58


info@rechtsanwalt-hochstrat.de