Rechtsanwaltskanzlei Hochstrat I Essen

Ausländerrecht  Strafrecht

 
 

Visum, Aufenthaltserlaubnis und Niederlassungserlaubnis


Im deutschen Aufenthaltsrecht existieren vier Aufenthaltstitel, namentlich das Visum, die Aufenthaltserlaubnis, die Niederlassungserlaubnis und die Erlaubnis Dauerhaufenthalt-EG.


Visum:

Ein Visum bzw. ein Sichtvermerk ist ein amtlicher Vermerk, der für das Überschreiten einer Grenze des ausstellenden Staates erforderlich ist. Es gibt unterschiedlichste Arten von Visa. Die wichtigsten Kategorien sind das sog. Schengen-Visum und das nationale Visum. Während sich die Erteilung des nationalen Visums nach dem deutschen Aufenthaltsgesetz richtet, richtet sich die Erteilung des Schengen-Visums nach dem Visumskodex bzw. dem Schengener-Durchführungsübereinkommen. Staatsangehörige bestimmter Staaten sind von der Visumspflicht befreit.


Aufenthaltserlaubnis:

Der Aufenthalt eines Ausländers im Bundesgebiet bedarf jeweils eines bestimmten Zweckes: Es existieren nachfolgende Aufenthaltserlaubnisse:

Aufenthalt zum Zweck der Ausbildung und des Studiums , Aufenthalt zum Zweck der Erwerbstätigkeit, Aufenthalt aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen, Aufenthalt aus familiären Gründen, Aufenthalt für ehemalige Deutsche und langfristig Aufenthaltsberechtigte in der EU.


Niederlassungserlaubnis:

Die Niederlassungserlaubnis verfestigt den Aufenthalt eines Ausländers im Bundesgebiet. Sie wird mit unbefristeter Wirkung erteilt und ist damit der „stärkste“ Aufenthaltstitel.





 

 

Rosastr. 8

45130 Essen-Rüttenscheid

Tel. 0201 102 98 13

Fax 0201 102 98 16

NOTFALL SMS

01525  / 428 12 58


info@rechtsanwalt-hochstrat.de